Login

Feuerwehrzentrale

Der Wunsch

Da wir eine Stadtfeuerwehr sind und einige größere Objekte zu unserem Zuständigkeitsbereich zählen, haben wir laut Mindestausrüstungsverordnung einiges an Feuerwehrgeräten zu verwalten. In unserem alten Feuerwehrhaus wurde durch immer mehr und immer größer werdende Fahrzeuge der Platz bald zu wenig, darum mussten wir uns einen Abstellplatz in einem Schuppen mieten, um alle Geräte unterzubringen. Es war dann nur eine Frage der Zeit bis der Wunsch nach einem größeren Feuerwehrhaus heranwuchs und nach einstimmigem Beschluss in einer Feuerwehrsitzung verwirklicht wurde.
Der Platz, an dem das alte Feuerwehrhaus stand, war aber nicht für bauliche Veränderungen geeignet, da das Gebäude von Straßen und einem Haus eingegrenzt war. So blieb uns nur eine Alternative - ein Neubau. Es wurde ein Baugrund gesucht, einige Pläne erstellt und Kostenvoranschläge eingeholt. Es stellte sich heraus, dass dieses Vorhaben unsere finanziellen Möglichkeiten übersteigen würde und so haben wir einige Zeit nach Alternativen gesucht. Die Suche wurde erschwert, weil es in der Großgemeinde schon jetzt Diskussionen gegen unser Vorhaben gab.
Nachdem einige Projekte entwickelt und auch wieder verworfen wurden, ergab es sich, dass gerade zu dieser Zeit die Firma BMW Dallamassl ihren Standort in das 30 km entfernte Horn verlegen und daher das Firmenareal in Raabs verkaufen wollte. Nach einigen Gesprächen und Besichtigungen hat dann das Kommando in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Raabs/Thaya und der Firma Dallamassl einen Kaufpreis ausgehandelt.

Der Weg

Wir waren von der Finanzierung der Stadtgemeinde Raabs/Thaya abhängig, aufgrund dessen war es zur Realisierung notwendig, einige Gemeinderatsbeschlüsse zu erwirken. Da einige Mandatare aus der Katastralgemeinde Raabs/Thaya kommen, hat es auch in den Dörfern heftige Diskussionen über die Notwendigkeit eines so großen Feuerwehrhauses für die Stadtfeuerwehr Raabs und auch einige nicht sehr erfreuliche Aussagen gegen dieses Projekt gegeben. Es gelang aber dann trotz einiger starker Widerstände und nicht zuletzt Dank des großen Einsatzes des Kommandos und des Bürgermeisters Othmar Knapp die finanziellen Mittel für den Ankauf aufzubringen.

Die Umsetzung

2002 war es dann nach jahrelangen Verhandlungen so weit. Das Areal wurde angekauft und mit Eigenmitteln und vielen Arbeitsstunden unserer Kameraden adaptiert.
Obwohl noch nicht alles fertig war, hat sich beim Hochwasser im Sommer 2002 gezeigt, dass die Dimensionen des Feuerwehrhauses nicht überzogen waren, sondern genau richtig, um die Aktivitäten, die zur Katastrophenhilfe notwendig waren, zu koordinieren. Während des Hochwassers diente es als Notunterkunft und Zwischenlager für Güter humanitärer Hilfe. Zu diesem Zeitpunkt wurden die stärksten Kritiker und Gegner des Ankaufes und Umbaues von der dringenden Notwendigkeit überzeugt.
2004 konnten wir, die Stadtfeuerwehr Raabs/Thaya und das Abschnittsfeuerwehrkommando Raabs/Thaya, den Umzug vornehmen und unseren neuen Stützpunkt beziehen. Nach und nach wurde es dann unseren Bedürfnissen angepasst. Es wurden viele Stunden von unseren Feuerwehrmännern und Feuerwehrfrauen investiert. 2006 stellte Neptun uns und viele Betroffene aus Raabs und den umliegenden Dörfern der Stadtgemeinde auf eine harte Probe. Wir wurden im März von einem kalkulierbaren und im Juni von einem Jahrhunderthochwasser heimgesucht. Wieder bewährte sich unsere neue Feuerwehrzentrale als Kommandozentrale aller eingesetzten Hilfskräfte.
In der Zwischenzeit ist wieder viel Wasser die Thaya hinuntergeflossen und die Zeit hat die Wunden der Landschaft und die Seelen der Betroffenen geheilt. Ein langer steiniger Weg war zu bewältigen, bis die Feuerwehrzentrale entstehen konnte.

Ich möchte ALLEN, die an der Verwirklichung und Umsetzung dieses Projektes beteiligt waren, Dank und Anerkennung aussprechen.

 

Grundstücksfläche: 3430 m²
Außenfläche: 2445 m²
Verbaute Fläche: 985 m²
   
Aufwendungen:  
Bisher geleistete Eigenarbeitszeit: 7260 Stunden

 

Außenansicht

 

Innenansicht

Verwalterbüro

Kommandantenbüro

Kommandantenbüro

Jugendfeuerwehrbüro

Jugendfeuerwehrbüro

Küche

Sitzungssaal

Sitzungssaal

Sitzungssaal

Schank im Sitzungssaal

Funkzentrale

Funkzentrale

Mannschaftsraum

Mannschaftsraum

Mannschaftsraum

Mannschaftsraum

Blick in die Garage

Blick in die Garage

Seitenanfang