Erprobung der Feuerwehrjugend Raabs

Am 24. Jänner 2020 absolvierten die Mitglieder der FJ Raabs/Th erfolgreich die Erprobung. Die Erprobung in ihren verschiedenen Stufen spiegelt die wichtigsten Themenbereiche des Feuerwehrwesens wieder. Kommandant Josef Schuhmacher half bei den einzelnen Prüfungen mit, und überzeugte sich selbst vom Wissensstand des Nachwuchses.
Zu den praktischen Stationen gehören unter anderem das Wissen rund um die Bedienung von Kleinlöschgeräten, die Leitern der eigenen Feuerwehr, speziell das Sichern der 2-teiligen Schiebleiter mit Kreuzklang, die Lagerung der Geräte für den Brandeinsatz in den Fahrzeugen, das Kennen der verschiedenen Strahlrohre und alles Wissenswerte über die Löschwasserentnahmestellen im eigenen Bereich. Spannend war auch das Vorzeigen des Feuerwehrgurtes, sowie das Verhalten vor der Einheit. Hier durften die Kids die Befehle geben und als Kommandant fungieren. Ein schriftlicher Test mit Fragen quer durch die eigenen Feuerwehrbereiche rundete die durchwegs praktische Prüfung ab.
In Anwesenheit unseres Bürgermeisters, der sich immer für die Jugendlichen der FJ Zeit nimmt, und des gesamten Abschnittskommandos wurden die begehrten Dienstgradschlaufen und die Urkunden übergeben.

Erprobung-Spiel: Bettina Lörincz
3. Erprobung: Nicola Prand und Nathalie Lörincz.

Foto: Christoph Breit, Leopold Hofstätter, Richard Petters, Josef Schuhmacher, Erwin Silberbauer, Kurt Liball, Michael Litschauer und Bgm. Rudolf Mayer

B1 – TUS- od. Infranet-Alarm in der Dyk Mühle

Am 15.01.2020 um 09:55 Uhr wurde die Feuerwehr Raabs/Thaya zu einem TUS-Alarm in die Dyk Mühle in Raabs/Thaya alarmiert. Nach der Kontrolle des Bereichs in dem der Brandmelder ausgelöst hatte wurde festgestellt, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Der Brandmelder wurde durch Reinigungsarbeiten an einem Extruder ausgelöst.

Eingesetzte Fahrzeuge: RLFA 2000
Eingesetzte Feuerwehren: 1
Einsatzdauer: 30 Minuten

Symbolbild

Mitgliederversammlung der FF Raabs am 06.01.2020

Die diesjährige Mitgliederversammlung der FF Raabs an der Thaya wurde am 6. Jänner 2020 im Sitzungssaal der Stadtgemeinde abgehalten. Kommandant Josef Schuhmacher konnte neben Bgm. OStR Mag. Dir Rudolf Mayer auch die Ehrendienstgrade EBI Helmut Bieber und EBI Kurt Wessely begrüßen.

Im Jahr 2019 waren insgesamt 82 Einsätze zu verzeichnen.

62 Mal musste die Feuerwehr zu Technischen Einsätzen, viermal zu Brandeinsätzen, einmal zu einer Brandsicherheitswache und 15 Mal zu Fehlalarmen ausrücken.

Die Mitglieder der FF Raabs nahmen an 40 Übungen und Schulungen teil. Im abgelaufenen Jahr besuchten wieder 7 Kameraden die verschiedensten Lehrgänge. Insgesamt wurden von den Mitgliedern der FF Raabs/Thaya bei Einsätzen, Übungen, sonstigen Ausrückungen und Tätigkeiten 4.579 Stunden geleistet. Zusätzlich war die Feuerwehrjugend 3.057 Stunden tätig.

Kommandant Schuhmacher bedankte sich bei den Feuerwehrkameraden und bei der Feuerwehrjugend und deren Betreuern für die geleistete Arbeit. Bettina Lörincz trat der Feuerwehrjugend bei. In den aktiven Dienst überstellt wurden Fabian Bieber, Dominik Breit, Tobias Konopatsch und Leon Schierer. Richard Petters wurde zum Zugskommandant ernannt und zum Brandmeister befördert. Als einziges neues Mitglied konnte Patrick Strobl begrüßt werden.

Die Bewerbsgruppe der Feuerwehr nahm am Bezirksleistungsbewerb in Doberberg und beim Landesleistungsbewerb in Traisen teil. Beim Saugerkuppeln in Drösiedl wurde der 2. Platz erreicht und weiters wurde noch bei den Bewerben in Rothweinsdorf und Matzles sowie beim Thayatalcup teilgenommen. Auch die Feuerwehrjugend nahm bei den Bezirksfeuerwehrjugendbewerben in Waldreichs und beim Landesfeuerwehrjugendbewerb in Mank teil.

Das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold absolvierte Michael Zach.
Bgm. Mayer betont die Wichtigkeit des Feuerwehrwesens und bedankt sich bei den Mitgliedern und dem Kommando der FF Raabs für ihre geleistete Arbeit.

Vorankündigung der 13. Thayatalcup findet am 31. Mai 2020 statt.

Foto: Patrick Dejcmar, Günther Haidl, Patrick Strobl, Erwin Silberbauer, Dominik Breit, Bettina Lörincz, Josef Schuhmacher, Tobias Konopatsch, Bgm. Rudolf Mayer, Fabian Bieber, Richard Petters, Leon Schierer

T2 – VU mit 1 eingekl. Person auf der L52

Am 03.01.2020 um 07:57 Uhr wurden die Feuerwehren Modsiedl, Kollmitzdörfl und Raabs/Thaya zu einem Verkehrsunfall mit einer vermutlich eingeklemmten Person auf der L52 alarmiert.
Zwischen Modsiedl und Großau kollidierten ein Klein LKW frontal mit einem PKW. Aufgrund der spiegelglatten Fahrbahn kam der Lenker des Klein LKW auf die Gegenfahrbahn. Die Fahrzeuge wurden nach dem Zusammenstoß in den angrenzenden Straßengraben geschleudert und kamen dort zum Stillstand. Die beiden Lenker wurden von Rettung und Notarzt erstversorgt und anschließend mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht. Nach der Unfallaufnahme wurden die Fahrzeuge abtransportiert und gesichert abgestellt.

Bericht des BFK Waidhofen/Thaya

Eingesetzte Fahrzeuge: RLFA 2000, KDOF und Abschleppachse
Eingesetzte Feuerwehren: 3
Einsatzdauer: 1,5 Stunden

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2020

Die Mitglieder der Feuerwehr Raabs an der Thaya wünschen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2020!

In diesem Zuge möchten wir uns auch bei allen Unterstützern und deren Familien recht herzlich bedanken!

Wir sind sowohl in der Weihnachtszeit als auch im neuen Jahr rund um die Uhr für eure Sicherheit da!

T2 – VU mit 1 eingekl. Person auf der L52

Am 17.12.2019 um 16:48 Uhr wurden die Feuerwehren Oberndorf/Raabs, Aigen und Raabs/Thaya zu einem Verkehrsunfall mit einer vermutlich eingeklemmten Person auf der L52 alarmiert.
Der Lenker des weißen PKWs fuhr von Richtung Oberndorf/Raabs kommend auf der L52 in Richtung Siedlung Linde. Die Lenkerin des roten PKWs fuhr von Richtung Aigen kommend in Richtung Liebnitz und wollte die Kreuzung gerade übersetzen. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden PKWs. Durch den Unfall wurden beide PKWs erheblich beschädigt. Zwei verletzte Personen wurden vom anwesenden Notarzt erstversorgt und anschließend mit der Rettung ins KH Horn gebracht. Die fahrunfähigen PKWs wurden mit Hilfe der Abschleppachse abgeschleppt und gesichert abgestellt.

Eingesetzte Fahrzeuge: RLFA 2000, KDOF, VF und Abschleppachse
Eingesetzte Feuerwehren: 3
Einsatzdauer: 2 Stunden