B1 – BMA-Brand in der Dyk-Mühle Raabs

Am 08.11.2022 um 06:09 Uhr wurde die Feuerwehr Raabs zu einem BMA-Brand in die Dyk-Mühle Raabs alarmiert. Aufgrund einer Rauchentwicklung im Erdgeschoss der Extruderabteilung lösten mehrere Brandmelder aus. Der betroffene Bereich wurde mit der Wärmebildkamera kontrolliert und im Anschluss belüftet.

Eingesetzte Fahrzeuge: RLFA 2000KDOF
Eingesetzte Feuerwehren: 1
Einsatzdauer: 30 Minuten

Symbolbild

B1 – Brandverdacht im Stadthotel Raabs

Am 05.10.2022, um 10:44 Uhr wurde die Feuerwehr Raabs/Thaya zu einem Brandverdacht in das Stadthotel Raabs alarmiert. Aus noch ungeklärter Ursache geriet eine Thujenhecke in Brand. Die brennende Hecke konnte rasch mit einem HD-Rohr gelöscht werden. In weiterer Folge wurde der Brandherd mit der Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert.

Eingesetzte Fahrzeuge Raabs: RLFA 2000 und KDOF
Eingesetzte Feuerwehren: 1
Einsatzdauer: 1 Stunde

B2 – LKW stand in Flammen

Am 03.08.2022, um 21:47 Uhr wurde die Feuerwehr Raabs/Thaya gemeinsam mit sechs weiteren Feuerwehren von Florian NÖ. zu einem Waldbrand nach Mostbach alarmiert. Als wir am Einsatzort eintrafen stellte sich rasch heraus, dass es sich nicht um einen Waldbrand sondern einen LKW Brand handelte. Ein brennender LKW war zwischen einem riesigen Strohlager und einem Waldstück abgestellt. Dank des raschen Löscheinsatzes konnte ein Flammeninferno verhindert werden.

Der brennende LKW stand auf einem betrieblichen Anwesen und war mit 27 rechteckigen Strohballen, sogenannten „Big Packs“, beladen. Innerhalb weniger Minuten stand die gesamte Zugmaschine in Vollbrand und das Feuer breitete sich bereits auf die Strohballen auf der Ladefläche sowie auf den unmittelbar angrenzenden Wald aus.

Ein massiver Löschangriff brachte den Brand rasch unter Kontrolle und verhinderte ein weiteres Übergreifen der Flammen auf das mit mehreren hunderten Strohballen befüllte Strohlager. Das Löschwasser kam zunächst aus vier Tanklöschfahrzeuge, gleichzeitig wurde eine rund 400 Meter lange Schlauchleitung zu einem Löschteich im Ort hergestellt, um die weitere Löschwasserversorgung sicherzustellen. Mit Vakuumfässern brachten die örtlichen Landwirte zusätzlich Wasser an die Einsatzstelle. Anschließend wurden die Strohballen unter ständiger Löschbereitschaft mit einem Teleskoplader vom Sattelaufleger entladen. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch bis in die späten Nachtstunden an.  Verletzt wurde niemand. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt.

Bericht: BFK WT

Eingesetzte Fahrzeuge: RLFA 2000KLF 1 und KDOF 
Eingesetzte Feuerwehren:  7 (Raabs, Mostbach, Groß Siegharts, Weinern, Wienings, Waldreichs, Dietmanns)
Einsatzdauer:  4 Stunden

B2 – Fahrzeugbrand in Speisendorf

Zum bereits vierten Einsatz in dieser Woche musste die Feuerwehr Raabs/Thaya am 24.07.2022, um 13:29 Uhr nach Speisendorf zu einem Mähdrescherbrand ausrücken.

Ein Mähdrescher begann aus bislang unbekannter Ursache zu brennen. Bereits drei Minuten nach der Alarmierung konnte das erste Fahrzeug ausrücken. Glücklicherweise stand der Mähdrescher beim Eintreffen am Einsatzort nicht im Vollbrand. Der Atemschutztrupp vom Rüstlöschfahrzeug bekämpfte den Entstehungsbrand rasch mit einem Hohlstrahlrohr. Weiters wurde der Mähdrescher mehrmals mit der Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert.

Eingesetzte Fahrzeuge Raabs: RLFA 2000 und KLF 1
Eingesetzte Feuerwehren: 6 (Raabs, Speisendorf, Karlstein, Mostbach, Liebnitz, Eggersdorf)
Einsatzdauer: 1 Stunde

B2 – Blitz setzt Strohballenlager in Brand

Am 21.07.2022, um 23:46 Uhr wurde die Feuerwehr Raabs/Thaya gemeinsam mit sechs weiteren Feuerwehren zu einem Brand eines Strohballenlagers zwischen Rabesreith und Schaditz alarmiert.

Außerhalb von Rabesreith schlug ein Blitz in ein Strohballenlager ein und setzte rund 65 Rundballen in Brand. Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung rückte das Rüstlöschfahrzeug mit einem ausgerüsteten Atemschutztrupp aus. Während der Anfahrt konnte bereits ein größerer Feuerschein wahrgenommen werden. Umgehend nach Eintreffen am Einsatzort wurde in der Erstphase des Einsatzes das angrenzende Feld geschützt. Nachdem die Wasserversorgung durch zwei Zubringerleitungen (Bach und Löschteich) sichergestellt war und mittlerweile das Wechselladefahrzeug der Feuerwehr Karlstein eingetroffen ist, konnte ein umfassender Löschangriff gestartet werden. Mit einem Schalengreifer wurden die Strohballen zerteilt und anschließend mithilfe mehrerer Atemschutztrupps abgelöscht. Das Ablöschen dauerte bis in die frühen Vormittagsstunden an.

Eingesetzte Fahrzeuge: RLFA 2000KLF 1 und KDOF 
Eingesetzte Feuerwehren:  7 (Raabs, Großau, Karlstein, Nonndorf, Rabesreith, Schaditz, Weikertschlag)
Einsatzdauer: 9 Stunden