Gemeinsame Übung mit der Feuerwehr Karlstein

Am Sonntagmorgen kam es auf der L8068 kurz vor Alberndorf zu einem fiktiven Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. Ein Fahrzeug war während der Fahrt ins Schleudern gekommen und kam anschließend nach mehreren Überschlägen im Straßengraben am Dach zum Stillstand. Der Lenker war in dem stark deformierten Fahrzeug eingeschlossen und musste von den alarmierten Feuerwehren Raabs und Karlstein befreit werden.

Das erst eintreffende Fahrzeug sicherte umgehend die Unfallstelle ab, nahm sofort Kontakt mit dem Verletzen auf und betreute ihn bis das Rettungsteam, unter Notarzt Dr. Karl-Heinz Schmidt, eintraf. Während der Stabilisierung des Patienten durch das Rettungsteam, wurde die weitere Vorgangsweise besprochen und vorbereitet, die sich äußerst schwierig gestaltete. Es wurde ein Erstzugang für einen inneren Retter durch den Kofferraum geschaffen. Anschließend wurde gemeinsam eine große Seitenöffnung mit dem hydraulischen Rettungsgerät durchgeführt, um eine schonende Rettung des Verletzten zu gewährleisten.

Nach einer Stunde perfekter, gemeinsamer und schweißtreibender Arbeit konnte der Patient schonend gerettet und das vorläufige Übungsziel erreicht werden. Nach der erfolgreichen Menschenrettung wurde das Fahrzeug mithilfe des Kranfahrzeuges aus dem Straßengraben geborgen. Das Übungsziel wurde somit endgültig erfüllt.

Wir möchten uns in diesem Sinne für die großartige Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Karlstein, aber auch an das Rettungsteam Notarzt Dr. Karl-Heinz Schmidt, Michael Hofstätter und Nathalie Schober und dem Übungsopfer Bernhard Bauer bedanken.

T2 – Menschenrettung in Weinern

Vier Feuerwehren wurden am 06.06.2021, um 4:58 Uhr zu einem Einsatz nach Weinern alarmiert.  Umgehend rüstete sich ein Atemschutztrupp aus, um eine etwaige Personenrettung durchzuführen. Während der Anfahrt wurde bereits Entwarnung gegeben. Die Person war bereits aus dem Gefahrenbereich gerettet worden. Unser Einsatz war dadurch nicht mehr erforderlich.

Eingesetzte Fahrzeuge: RLFA 2000KDOF
Eingesetzte Feuerwehren: 4
Einsatzdauer:  30 Minuten