Übung Spineboard/Atemschutznotfall

Auch Feuerwehrleute können einmal in Not sein. Besonders gefährlich ist das in einem Atemschutzeinsatz, denn in dieser toxischen Umgebung geht es sprichwörtlich um jede Sekunde. Die zweite Station umfasste eine Menschenrettung aus einer LKW-Führerhaus, die mithilfe des Spineboards bewältigt werden musste. Genau diese Themen wurde bei der heutigen Übung behandelt.

Beim ersten Szenario galt es eine vermisste Person in einem Raum zu finden. Plötzlich kam es zu einem Atemschutznotfall innerhalb des Trupps. Es musste umgehend vom restlichen AT-Trupp gehandelt werden, um den bewusstlosen Kameraden aus dem Gefahrenbereich zu retten. Darunter Verstärkung anfordern, gleichzeitiges Retten des Kameraden, aber auch außerhalb des Gefahrenbereiches mussten die restlichen Mitglieder schnell handeln, um eine reibungslose Übergabe an den Rettungsdienst vorzubereiten.

Als zweites Szenario musste ein Menschenrettung aus einem LKW-Führerhaus bewältigt werden. Übungsannahme war, dass während einer Einsatzfahrt der Fahrer plötzlich zusammensackte und umgehend aus dem Fahrzeug gerettet werden sollte. Nach einer Bewusstseinskontrolle wurde der Fahrer mithilfe des Spineboards schonend aus dem Führerhaus gerettet und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes behandelt.

Als letzte Übung fand eine Spineboard-Schulung statt, um die richtige Handhabung zu festigen, wie man Personen im liegen, im stehen oder im sitzen richtig auf das Spineboard befördert.

Ein großes Dankeschön ergeht an Madeleine Auer für die extrem wichtige und lehrreiche Schulung.

B1 – Überhitzter Ofen

Am 12.01.2022, um 18:53 Uhr wurde die Feuerwehr Raabs während einer Übung telefonisch von Florian NÖ zu einem Brandeinsatz B1-Überhitzter Ofen in die Schulstraße in Raabs alarmiert. Vor Ort wurde ein überhitzter Holzofen mit  Außentemperaturen von über 150 Grad vorgefunden. Umgehend wurden aus dem Heizraum sämtliche Gegenstände im Umfeld des Ofens entfernt. Anschließend wurde die Brennkammer des Ofens ausgeräumt und das brennende Holz mittels HD-Rohr abgelöscht. Nachdem die gesetzten Maßnahmen Wirkung zeigten, wurde die gesamte Heizungsanlage mithilfe der Wärmebildkamera nochmals kontrolliert.

Eingesetzte Fahrzeuge: KDOFRLFA 2000
Eingesetzte Feuerwehren: 1
Einsatzdauer: 2 Stunden