Alarmplanübung mit der Feuerwehr Karlstein

Am 14.05. 2022 wurden wir von der Feuerwehr Karlstein zu einer gemeinsamen technischen Übung eingeladen. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen – darunter ein Kind und zwei verletzte Personen unbestimmten Grades.

Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierten zwei Fahrzeuge auf einem Feldweg in Karlstein. Ein PKW kam durch den Aufprall am Dach des anderen Fahrzeuges zum Stillstand. Dadurch wurde der zweite PKW massiv eingedrückt und die Fahrzeuginsassen eingeklemmt. Nach Rücksprache mit der Notärztin wurde feuerwehrübergreifend zuerst das unverletzte Kind aus dem am Dach liegenden Fahrzeug schonend durch die Fahrertür gerettet. Währenddessen wurden die beiden Personen des zweiten PKWs durch die anwesenden Rettungskräfte erstversorgt. Nach erfolgter Erstversorgung und Rücksprache wurde gemeinsam mithilfe des hydraulischen Rettungsgeräts eine große Seitenöffnung am unteren PKW durchgeführt, um einen besseren Zugang zu den Verletzten zu gewährleisten. Nachdem die beiden Türen, sowie die B-Säule des Fahrzeuges entfernt wurden, konnte die Personenrettung mithilfe des Spineboards durchgeführt werden. Durch die perfekte und ruhige Zusammenarbeit konnten die verletzten Personen nach rund einer Stunde aus dem Fahrzeug schonend gerettet werden.

Wir möchten uns in diesem Sinne bei der Feuerwehr Karlstein für die Einladung zur Übung und die köstliche Verpflegung nach der erfolgreichen Übung recht herzlich bedanken. Nur durch solche gemeinsamen Übungen können wir eine gute und vor allem sichere Zusammenarbeit garantieren.

T2 – Menschenrettung in Weinern

Vier Feuerwehren wurden am 06.06.2021, um 4:58 Uhr zu einem Einsatz nach Weinern alarmiert.  Umgehend rüstete sich ein Atemschutztrupp aus, um eine etwaige Personenrettung durchzuführen. Während der Anfahrt wurde bereits Entwarnung gegeben. Die Person war bereits aus dem Gefahrenbereich gerettet worden. Unser Einsatz war dadurch nicht mehr erforderlich.

Eingesetzte Fahrzeuge: RLFA 2000KDOF
Eingesetzte Feuerwehren: 4
Einsatzdauer:  30 Minuten

T2 – Verkehrsunfall mit 1 eingekl. Person auf der B30

Am 10.04.2021, um 13:10 Uhr wurde die Feuerwehr Raabs gemeinsam mit drei weiteren Feuerwehren zu einem Verkehrsunfall mit 1 eingekl. Person zwischen Reith und Eibenstein alarmiert. Ein PKW-Lenker kam mit seinem Fahrzeug aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug stürzte über eine Böschung ab und landete schlussendlich in einem Bachbett. Beim Eintreffen der Feuerwehr Raabs befand sich der Lenker noch im Fahrzeug, aber nicht eingeklemmt. Der Fahrer wurde von den anwesenden Rettungskräften erstversorgt und anschließend mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Landesklinikum Horn gebracht. Nach der Unfallaufnahme der Polizei wurde das Fahrzeug mithilfe unseres Kranfahrzeuges geborgen und abtransportiert.

Eingesetzte Fahrzeuge Raabs: RLFA 2000VFA-Kran, KDOF, VF
Eingesetzte Feuerwehren: (Raabs, Eibenstein, Kollmitzdörfl, Zissersdorf)
Einsatzdauer: 2 Stunden

T2 – Person in Notlage zwischen Thuma und Thures

Am 01.03.2021, um 11:01 Uhr wurde die Feuerwehr Raabs/Thaya von Florian NÖ zu einem Forstunfall bei Thuma alarmiert.
Bei Forstarbeiten wurde eine Person von einem Baum getroffen. Während der Anfahrt konnte bereits Entwarnung gegeben werden. Unser Einsatz war nicht mehr erforderlich. Die verunfallte Person wurde mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Eingesetzte Fahrzeuge Raabs: RLFA 2000KDOF
Eingesetzte Feuerwehren: 3 (Raabs, Karlstein, Thuma)
Einsatzdauer: 1 Stunde

T2 – Verkehrsunfall mit 1 eingekl. Person auf der L1259

Am 24.09.2020 wurde die Feuerwehr Raabs um 17:35 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Info: „Kranfahrzeug wird benötigt“ alarmiert. Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierten zwei Fahrzeuge auf der Landesstraße L1259 zwischen Radl und Schweinburg. Nach der Menschenrettung durch die Feuerwehren Radl, Aigen und Ludweis ersuchte die örtliche Feuerwehr um Unterstützung bei der Bergung beider PKW’s mit unserem Kranfahrzeug.
Beide Fahrzeuge wurden durch den Unfall stark beschädigt, wobei ein Fahrzeug am Dach liegend zum Stillstand kam. Die fahrunfähigen PKW’s wurden mithilfe unseres Kranfahrzeuges geborgen und gesichert abgestellt. Die beiden PKW Lenker wurden durch den heftigen Zusammenstoß schwer verletzt, dabei wurde ein Fahrzeuglenker mit dem Notarztwagen ins Landesklinikum Horn und der zweite Lenker mit dem Notarzthubschrauber „Christophorus 2“  in das Universitätsklinikum St. Pölten geflogen.

Eingesetzte Fahrzeuge Raabs: RLFA 2000VFA-Kran
Eingesetzte Feuerwehren: 4 (Raabs, Radl, Aigen, Ludweis)
Einsatzdauer: 2 Stunden

T2 – VU mit 1 eingekl. Person auf der L52

Am 03.01.2020 um 07:57 Uhr wurden die Feuerwehren Modsiedl, Kollmitzdörfl und Raabs/Thaya von Florian NÖ zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der L52 alarmiert.
Zwischen Modsiedl und Großau kollidierten ein Klein LKW frontal mit einem PKW. Aufgrund der spiegelglatten Fahrbahn kam der Lenker des Klein LKW auf die Gegenfahrbahn. Die Fahrzeuge wurden nach dem Zusammenstoß in den angrenzenden Straßengraben geschleudert und kamen dort zum Stillstand. Die beiden Lenker wurden von Rettung und Notarzt erstversorgt und anschließend mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Landesklinikum Horn und Waidhofen gebracht. Nach der Unfallaufnahme wurden beide Fahrzeuge abtransportiert und gesichert abgestellt.

Bericht des BFK Waidhofen/Thaya

Eingesetzte Fahrzeuge: RLFA 2000, KDOF und Abschleppachse
Eingesetzte Feuerwehren: 3
Einsatzdauer: 1,5 Stunden